... ...   ... ...
   
 

 

 

  

 
 

  

 

HOME
Sonderseiten

 
Zur_Person
 
Kontakt
 
 
 
Der_Plan
 
Depression
 
Selbsthilfe
 
 
 
 

2013

Entwicklung

 
Projekt
 
Person 1.Hj.
 
Person 2.Hj.
 
Training
 

Aktuelle Berichte siehe unter Entwicklung!

 
 
 
 
Förderer +
Spender
 
Medien
 
Grußworte
 
Gästebuch
 
Konto
 
 
 

   Dann war da

   noch . . .

 
Erzähl mir...
 
Download
 

Clefferle

 
 
 

 

Earth

 
 
 

Wie denkst Du
von Dir?

 

 oder

 

 hast Du das
schon einmal
früher und von
anderen gehört?

 
 
 

Versager

 

Du kannst nichts

 

Feigling

 

Du taugst nichts

 

Besser Dich gäbe es gar nicht!

 

Du bist an allem schuld!

 

Du bist so was von blöd!

 

 Du machst alles falsch!

 

Du bist zu dick!

 

 Du bist zu dünn!

 

. . .

. . .

. . .

. . .

 
 
 

Wenn das andere zu Dir sagen ist das schlimm!

 

Wenn Du es Dir auch noch selber sagst, ist das noch viel schlimmer!

 
 
 

Was andere sagen oder gesagt haben, das kannst Du nicht ändern!

 

Was Du über Dich selber denkst, oder aber der kleine Kritiker in Dir,

das

kannst Du selber ändern, ab dem Moment wo Du diese Zeilen hier liest!

 

Sofort!

 
 
 
Frage:
 

Was würdest Du Deiner besten Freundin, Deinem besten Freund sagen, wenn diese(r) so über sich selber denken würde?

 

Der beste Freund, die beste Freundin, solltest Du Dir selber sein!!!

 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     
     

 

Paule Iwiwi

 

D u

Depression und Selbstwertgefühl

Wer kennt sie nicht – die Momente, in denen wir uns traurig, einsam oder niedergeschlagen fühlen? Stimmungstiefs gehören zu unserem Leben – wo Licht ist, da sind auch Schatten. Was aber wenn die Schatten größer werden?

In den vergangenen acht Jahren hatte ich monatlich ca. 50 Kontakte mit Betroffenen oder Angehörigen.

Nichts mehr im Griff ! ? !

. . . und das Selbstwertgefühl ist stark reduziert oder gar bei NULL?

Depression und Selbstwertgefühl

Als Einstieg soll eine Gruppenarbeit einer Selbsthilfegruppe dienen. Vielleicht mögen Sie / Du ja auch einmal über die eigenen positiven Seiten Nachdenken. Auf jeden Fall wird dieses Nachdenken und wenn Sie mögen aufschreiben, Auswirkungen auf Ihr / Dein Selbstwertgefühl haben.

 

Wie ist das nun mit dem Selbstwertgefühl?

In der Depression ist das Selbstwertgefühl, der Selbstwert oft genau hier!

unter dem Teppichboden - eigentlich sogar unter den Plättchen

Die Erfahrungen aus den Gruppen zeigen, dass es in der Depression zwei Varianten für mangelndes Selbstwertgefühl / Selbstbewusstsein gibt.

Variante 1: Schon von Kindheit an wurde einem gesagt: "Du kannst nichts! Du bist nichts wert!" Das hat sich mit den Jahren womöglich weiter verstärkt und bei Misserfolgen hat man sich dann auch noch selber bestätigt. Stimmt ja alles, was mir immer gesagt wurde.

Variante 2: Das Selbstbewusstsein liegt am Boden schon aufgrund der Krankheit Depression. Zuvor vielleicht sogar noch der "Macher" in vielen beruflichen und privaten Lebenslagen geht aufgrund der Depression gar nichts mehr. Man steht gewissermaßen neben sich. Will! Aber es geht einfach nicht! Manchmal wird das auch noch verstärkt durch gutgemeinte Ratschläge von Angehörigen, die einen zu Aktivitäten auffordern. Auch hier würde der Betroffene ja so gerne und wird mit den Aufforderungen weiter verstärkt: Ich kann gar nichts mehr.

Wenn nun die Variante 2 sogar noch auf die Variante 1 aufstockt, kann sich jeder vorstellen, dass es nicht lange dauert, bis der letzte Rest auch noch verschwunden ist.

Dazu kommt noch ein weitere Punkte.

Die Unerklärlichkeit der Krankheit selber. "Eigentlich" (oft nicht immer) ist doch alles in Ordnung!

Und, dann natürlich die negative Sichtweise. Schwarz / weiß; das Generalisieren und was es alles noch gibt.

 

Was tun? Was jetzt? Hilfe?

Es geht nur mit kleinen Schritten. Kleine Erfolgserlebnisse! Gemeint sind wirklich kleine Erfolgserlebnisse! Das ist der Anfang.

Mein bester Freund sagt mir immer wieder: "Das was ich früher beruflich an einem Tag gemacht habe - (traurig) dazu brauche ich heute eine ganze Woche oder mehr. Wenn ich früher am Tag 15 Termine hatte langen mir heute zwei in der Woche."

Das ist nicht auf jeden übertragbar - keine Angst!

Aber jetzt kommt noch ein weiterer Punkt dazu, mit dem nicht viele depressive Menschen gesegnet sind. Das ist Geduld! Die mangelnde Geduld liegt auch daran, dass man ja all die vermeintlich leichten Sachen früher ganz locker gemacht hat.

Spätestens jetzt ist es wichtig, sich einzugestehen, dass es sich bei der Depression um eine Krankheit handelt. Dass das Selbstbewusstsein am Boden liegt gehört mit zum Krankheitsbild. Mit entsprechender Behandlung - möglichst frühzeitig - verschwindet die Depression wieder und das Selbstbewusstsein kommt wieder zu Vorschein.

      

"Also ich meine, dass man am Selbstbewusstsein immer arbeiten kann!" (Willma)

"Ja, das stimmt, das finde ich auch! Allerdings machen das in der heutigen Zeit sehr viele Menschen auf Kosten von anderen. Auch das ist ein Grund warum es zu Depressionen kommen kann. Ich glaube nich mache dazu auch mal ein Interview mit dem Günter!" (Clefferle)

  Hinweis:

Die Ausführungen sind während meiner mehrjährigen Arbeit in der Selbsthilfe Depressionen / Ängste entstanden. Diese unterliegen dem Copyrigth.

   
 
 
   

Hier noch ein Link auf auf zwei weitere Homepages von mir:

 
   

Eine private Initiative eines Betroffenen:

   

   

Schallenmüller und Partner
Familien- und Konfliktberatung / Coaching

   

Bei Fragen können Sie sich gerne melden!

 
   
 
   
 

   
   
     

 Impressum 2013

Copyright © 2009 - 2013 Günter Schallenmüller                                            K.s.KLi™ & ceess™  WebHosting