Camino Portugies         

   
 
Der Plan

vom 07.03. - 20.03.2018

Porto - Santiago de Compostela

  
 
"El que pierde riqueza pierde mucho; el que pierde un amigo pierde más;
pero el que pierde su coraje pierde todo."
Miguel de Cervantes

Meine Jakobswege sind seit dem Jahr 2015 einem größeren "Plan" unterworfen. Es geht nicht nur um diesen jetzigen Weg - nein es geht darum in Bewegung zu bleiben, sich immer wieder aus der Wohlfühlzone heraus zu wagen und sich auf den Weg zu machen.

Ja, ich war schon oft auf dem Camino - seit 2005 meistens jedes Jahr oder sogar öfter. Trotzdem ist es immer wieder neu. Selbst wenn es die gleiche Strecke ist die Natur, die Begegnungen und sogar das Ankommen immer wieder das erste Mal.

Ich denke auch für den Jakobsweg gilt es ähnlich wie bei der Achtsamkeit:

Sich den Geist des Anfängers bewahren

Nicht vergleichen

Keine Zielsetzung

Der größere Plan

Damals 2015 habe ich "Ein idealer Tag" geschrieben. Schlauerweise habe ich diesen in die Zukunft gelegt - kurz vor meinem 104. Geburtstag.

Zu diesem Zeitpunkt lese ich eine deutsche und eine spanische Zeitung!

Ich kann also spanisch!

Da bin ich seit einigen Monaten mit einer App kräftig am lernen.

In der spanischen Zeitung steht: "War zum 50. Mal auf dem Jakobsweg in Spanien unterwegs!"

Na - genau dazu fehlen eben noch ein paar Caminos. Der von Porto nach Santiago de Compostela im Jahr 2018 wird einer davon sein!

Der Plan zum Weg

Es gibt keinen Plan - der Flug wird / ist gebucht! Dieses Mal ab Stuttgart direkt nach Porto.

Ich werde nicht alleine unterwegs sein - meine Tochter Ulrike ist dabei. Damit auch einige Erinnerungen an das Jahr 2005 als ich mit dem Zug - Verabschiedung - nach Saint-Jean-Pied de Port gefahren bin und auf dem Camino France allererste Mal unterwegs war!

    

Fotos aus dem Jahr 2005 - Bahnhof Stuttgart

Unser somit gemeinsamer Plan sieht vor Flug nach Porto, die Stadt anschauen und am nächsten Tag geht es los in Richtung Santiago de Compostela.

Ulrike war früher schon mal einige Etappen auf dem Camino Ingles mit dabei. Dieses Mal ist es aber erstens einige Kilometer länger und auch die Temperatur wird etwas frischer sein.

Ulrike und ich wollen so zeitig ankommen, dass wir zwei / drei Tage übrig haben. Eine Ankunft für Samstag peilen wir an. Wenn wir die Composela abgeholt haben, trennen sich die Wege und ich gehe oder fahre nach Finistere und meine Tochter besucht ihre spanische Gastfamilie in A Coruna.

Der Rückflug am 20.03.2018 geht dieses Mal über London nach Stuttgart.

Der Weg und die Etappen sind unter >> Der Weg << zu lesen!

 
     
   
 

  

 

Stand: 22.03.2018

 

Stand: 22.03.2018

 

 
 
   
Impressum     Kontakt      Haftungsausschluss                                                                  © 2018 Günter Schallenmüller                                                          K.s.KLi ceess™  WebHosting