Camino Levante          

 
 

 

 
 

 

 
   
 

Der Weg

Valencia - Santiago de Compostela

  
 

Der Weg (hier die Orte auf dem Weg und die Kilometerangaben).

Hierbei handelt es sich um eine Empfehlung für Pilger die zu Fuß unterwegs sind! Die tatsächlichen Etappen bei mir sind erfahrungsgemäß anders!

Start

1200

Orte Etappenlänge

Restkilometer

Valencia Algemesi 34,3 km
 
Algemesi Xantiva 22,4 km

 

 
Xantiva Vallada 20,3 km  
  
Vallada La Font de la Figuera 21,3 km  
 
La Font de la Figuera Almansa 24,8 km  
  
Almansa Higueruela   34,7 km  
 
Higueruela  Chinchilla   27,1 km  
 
Chinchilla  Albacete   15,3 km  
 
Albacete  La Roda 31,0 km  
 
La Roda San Clement 31,2 km  
 
San Clement Las Petroneras 23,8 km  
 
Las Petroneras El Toboso 26,6 km  
 
El Toboso Don Fadrique 24,4 km  
 
Don Fadrique Tembleque 29,0 km  
 
Tembleque Mora 21,7 km  
 
Mora Toledo   31,1 km  
 
Toledo Torrijos 34,2 km  
 
Torrijos Escalona 25,3 km  
 
Escalona San Martin de Valdeiglesias 24,4 km  
 
San Martin de Valdeiglesias Cebreros 17,0 km  
 
Cebreros Avila 30,7 km  
  
Avila Hernansancho 24,1 km  
  
Hernansancho Arevalo 20,6 km  
 
Arevalo Medina del Campo 33,8 km  
 
Medina del Campo Siete Iglesias de Trabancos 21,6 km  
Siete Iglesias de Trabancos Toro 29,8 km
  
Toro Zamora 33,7 km
    

Ab Zamora geht es auf der Via de la Plata weiter, die ich schon kenne. Es gibt zwei Möglichkeiten um nach Santiago de Compostela zu kommen.

1. weiter über Astorga nach Santiago (Camino France)

2. weiter über Ourense und nach Santiago (Via de la Plata bzw. "Der mozabirische Jakobsweg")

Ich würde schon wie im Jahr 2012 den "Der mozabirische Jakobsweg" bevorzugen!

Zamora Montamarta 15,0 km  
 
Montamarta Tabara 29,0 km  
 
Tabara Santa croya de tera 24,0 km  
 
Santa croya de tera Mombuey 38,0 km  
 
Mombuey Puebla de sanbria 33,0 km  
 
Puebla de sanbria Lubian 31,0 km  
 
Lubian A gudina 25,0 km  
 
A gudina Laza 36,0 km  
 
Laza Xungqueira de ambia 20,0 km  
 
Xungqueira de ambia Ourense 23,0 km  
 
Ourense Cea 24,0 km
 
Cea Castro dozon 20,0 km
 
Castro dozon Silleda 19,0 km
 
Silleda Outeira 25,0 km
 
Outeira Santiago de Compostela 16,0 km 0
 
 
 
 

Bei näherer Betrachtung des Weges fallen für die Etappen zwei Dinge auf!
     

Es gibt zwei Höhenprofile die es in sich haben!

Höhenprofil 1 (selbst gemacht und sicher nicht genau)

   
    

Höhenprofil 2 (selbst gemacht und sicher nicht genau)

Vermutlich wird es auch recht warm werden!
      

                                     

 

. . . und gibt Etappen mit dem Hinweis: Keine Wasserstellen unterwegs!

Auf der Via de la Plata bin ich zu Beginn in der Extremadura schon in die Falle getappt, weil ich dazu neige möglichst wenig an Gewicht zu schleppen - und damit auch beim Wasser nur das Nötigste mit zu schleppen.

Damals habe ich dann Beginn am Morgen auf kurz nach fünf Uhr verlegt um der Sonne die ersten Stunden aus dem Weg zu gehen.

Ich denke, der gesamte Weg wird eine besondere Herausforderung für mich!

Der Camino de Levante ist einer von vielen Jakobspilgerwegen in Spanien. Alle haben das gleiche Ziel - Santiago de Compostela mit dem Grab von Apostel Jakobus. Im Gegensatz zu manch anderem Weg, wie z. B. dem Hauptweg Camino France ist der Weg sehr wenig frequentiert. Pilger sind hier seltener anzutreffen. Ich denke, dass auch in der Bevölkerung ein Pilger eher so gesehen wird, wie auf den anderen Wegen ganz am Anfang wie z. B. Bilbao oder Saint-Jean-Pied-de-Port - also eher als eine Ausnahme. Ob das so sein wird, werde ich sehen. Unterwegs wird auch die Frage beantwortet, ob die Beschilderung genau so gut ist wie die bereits erpilgerten Caminos.

Ab Valencia folgt der Camino de Levante während einiger Tage dem Verlauf der alten Römerstrasse. Im Gegensatz zur Via de la Plata sind von dieser so genannten Via Augusta allerdings kaum noch Überreste sichtbar.

Der Weg führt ab Valencia durch vier Autonome Verwaltungsregionen Spanien: Zu Beginn Valencia, dann Kastilien- La Mancha , die Verwaltungsregion Madrid wird kurz angeschnitten und die Verwaltungsregion Kastilien-Leon. Am Ende dann das wohlbekannte Galicien. Unterwegs finden sich wieder sehenswerte Städte wie schon der Start mit Valencia, Xativa - die Stadt der Päpste und Albacete. Albacete ist durch seine Messerindustrie bekannt und darauf bin ich schon sehr gespannt. Weiter mit El Toboso - der Stadt von Don Quijote und Toledo. Avila dem Geburtsort der Heiligen Theresia und weiter bis Zamora.

Dass der Camino Levante mit insgesamt 1.200 Kilometern der längste ist, mhm, das sag ich mal besser nicht so laut. Es gibt aber mehrere Möglichkeiten eine Aufteilung vorzunehmen.

In Zamora mündet dieser Weg in die von Sevilla kommende Via de la Plata.

Beispiele:

Bis Toledo  und dann nach Madrid und wieder nach Hause!

Bis Avila und dann nach Madrid und wieder nach Hause!

oder bis Zamora und dann nach neu überlegen.

 

ab Zamora würde es auf der Via de la Plata weiter gehen!

Bei Granja de Moreruela (Granja liegt ca. 36 km nördlich von Zamora) teilt sich der Weg in zwei Varianten, über Astorga und den Camino Frances

          >> hier (Camno France) war ich im Mai 2015 ab Leon unterwegs-

oder ab Granja de Moreruela über Tabara, Santa Marta de Tera, Mombuey, Puebla de Sanabria, Lubian, A Gudina, Laza und Ourense bis Santiago de Compostela, den sogenannten Camino Sanabres.

          >> hier war ich schon 2012 - von der Via de la Plata kommend unterwegs.

 
   
 

  
  

 

 

 

 
Stand: 31.03.2016

Stand: 31.03.2016

 
 
 
   
Impressum     Kontakt      Haftungsausschluss                                                                  © 2016 Günter Schallenmüller                                                          K.s.KLi ceess™  WebHosting