Jakobsweg - Camino Norde ab Asturias          

   
   

 

   
   

vom 27.09. - 13.10.2011

   
... ...   ... ...
   
 

 

 

  

 
 

  

 
 
 
  Zur Person
 
  Kontakt
 
  Desiderata
     
   
 
 
  Vorbereitung
 
  Der Weg
  
 
 
 
  Galerie
 
  Ergebnis
 
 
    
 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 
     

Der Weg

 

.  

.
      

Die Frage ist oft: "Wo beginnt der Jakobsweg?" Ein Pilger wird immer gleich antworten: "Vor der eigenen Haustüre!"

Der Jakobsweg für mich beginnt im Mai in Spanien mit der Ankunft am Flughafen von Asturias. Oviedo ist also nicht ganz richtig. Nach der Landung geht es zur ersten Herberge. Diese ist in Aviles.

Von Aviles sind es 321 km bis nach Santiago de Compostela.

Der Küstenweg
Camino de la Costa / Camino del Norte – Der Küstenweg und der nördliche Weg
Der Küstenweg Camino de la Costa beginnt an der französisch-spanischen Grenze. Der Weg fängt bei Hendaya, der Brücke „Puente De Santiago“ an. Hier ist der Jakobsweg noch nicht so gut ausgebaut wie in Galicien. Man muss die gelben Pfeile noch suchen, anstatt wie in Galicien nach Monolithen mit der Jakobsmuschel und Kilometerangabe zu pilgern.

Der Küstenweg durchquert die spanischen Regionen Baskenland, Kantabrien, Asturien bis nach Galicien. Der Camino de la Costa durchquert die Orte: Hendaye, San Sebastián/Donostia, Zarautz, Deba, Marquina, Xemein, Gernika, Bilbao, Portugalete, Onton, Castro Urdiales, Islares, Laredo, Noja, Santander, Santillana del Mar, San Vicente de la Barquera, Comillas, Unquera-Bustio, Llanes, San Esteban, Ribadesella, Sebrayo, Vega de Sariego, Gijón, Avilés, Soto de Luiña, Cadavedo, Luarca, La Caridad, Almuna-Luarca, Tapia de Casariego.

Auf diesem Weg ist von San Vicente de la Barquera ein Abstecher nach Potes, zum Kloster Santo Toribio de Liebena, möglich. Hier wird als Reliquie der größte Teil des Kreuzes Christi aufbewahrt. Dieses Kloster ist neben Jerusalem, Rom, Santiago de Compostela und Le Puy einer der wenigen Pilgerorte mit dem Privileg eines Heiligen Jahres. 2006 war solch ein heiliges Jahr für Santo Toribio. Bemerkenswert auf diesem Weg sind auch die alten präromanischen Bauwerke der asturischen Romanik aus dem 9. Jahrhundert, die sich in der Nähe von Oviedo befinden. Ab Oviedo ist es auch möglich, auf dem Camino Primitivo weiter zu gehen (siehe dort).

Ab der Brücke in Ribadeo heißt der Küstenweg auch der Camino del Norte. Weiter auf dem Weg liegen die Ortschaften: Vilanova de Lourenzá, Ribadesella, Abadín, Mondoñedo, Vilalba, Baamonde und Sobrado dos Monxes. In Arzúa geht er in den französischen Weg nach Santiago de Compostela über.

Der Ursprung dieses Pilgerweges über die asturianisch-galicischen Küste nach Santiago de Compostela geht auf die Entdeckung des Apostelgrabes um 820 zurück. Die Wege des früheren Königreiches Asturien waren mit die ersten, über die Pilger nach Santiago pilgerten. Bevor die Monarchen im 11. und 12. Jahrhundert den Französischen Weg als Hauptweg förderten, um die christlichen Königreiche des Nordens zu verbinden, erfreute sich die Küstenstrecke einer ähnlichen Beliebtheit wie die anderen „ursprünglichen“ Pilgerwege. Während der Reconquista verlor der Küstenweg allmählich an Bedeutung.

Von machen lieben Freunden und Bekannten weiß ich, dass sie schon gerne im  Mai mitgekommen wären. Das ist aber leider nicht möglich. Diesen Weg möchte ich alleine machen.

Das hängt mit vielen Dingen zusammen. Unter anderem auch mit einer erneuten Neuausrichtung meines Lebens, aber auch weil ich es einfach so möchte.

Der Reiz ist aber schon auch die Gewissheit, den gleichen Weg mit einer Gruppe im September / Oktober 2011 erneut zu machen.

Dass das alles nicht soooooooo schwierig ist, kann den Informationen zum Weg entnommen werden.

. .

Informationen zum Weg

>> hier <<

. .

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.jakobus-info.de. Von dort habe ich die obigen Informationen zum Weg.

Wie könnten die Etappen aussehen?

. .

Etappe 1

 

     

 Etappe 2

 

     

 Etappe 3

 

     

 Etappe 4

 

     
El Caridad - Tapia de Casariego

 Etappe 5

 

     
Tapia de Casariego - Ribadeo

 Etappe 6

 

 Etappe 7

 
 Ribadeo - Gondan

 

     

 Etappe 8

 
 Gondan - Mondonedo

 

     

 Etappe 9

 
 Mondonedo - Vilalba

 

     

 Etappe 10

 
 Vilalba - Baamonde

 

     

 Etappe 11

 
 Baamonde - Sobrado dos Monxes

 

     

 Etappe 12

 
 Sobrado dos Monxes - Arzua

 

     

 Etappe 13

 
 Arzua - Santa Irene / Abzweig Pedrouzo

 

     

 Etappe 14

 
 Abzweig Pedrouzo - Monte de Gozo

 

     
Monte de Gozo - Santiago de Compostela    
     

Meistens kommt es aber anders!

   
     
   
   
     

  Impressum Jakobsweg 2011

Copyright © 2009 - 2011 Günter Schallenmüller                                            K.s.KLi™ & ceess™  WebHosting